Koners Bauelemente Markdorf | Seit drei Generationen Handwerk aus Markdorf.
2014 Zertifizierung zum Internorm 1st window Partner durch die externe Unternehmensberatung „The Rowland Company“.
Firmenchronik, Firmengeschichte, Koners, Markdorf, Fenster, Türen, Haustüren, Rollladen, Jalousie, Terrassendach, Sonnensegel
17070
page-template-default,page,page-id-17070,page-child,parent-pageid-15284,ajax_updown,page_not_loaded,boxed,,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-9.4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Chronik

HANDWERK AUS MARKDORF –
SCHON SEIT 3 GENERATIONEN

1946

Gründung der Firma durch Schreinermeister Viktor Koners, dessen Vater in Dülmen (Westfalen) bereits eine Schreinerei betrieb, die später von Viktors Koners Bruder Franz weitergeführt wurde. Firmensitz war in der Maria-Lanz-Straße 7 in Markdorf.

1949

wurde mit der Herstellung von Fenstern in der damals üblichen Einfach- bzw. Verbundausführung begonnen.

1953

Anfang der 50er Jahre wurden dann Aufträge für Neubauten aller Art übernommen. Gleichzeitig erweiterte man das Sortiment um den Bereich ``Rollos und Jalousien`` sowie den Gesamtbereich ``Verglasungen aller Art``.

1972

Umwandlung der Firma in eine Kommanditgesellschaft und Übergabe der Firma an den Sohn Heinz Koners, Bautechniker. Weiterführung und Ausbau der Firmenaktivitäten.

1978

Ausweitung um Vertrieb und Montage von industriell gefertigten Holzfenstern.

1980

Aufnahme des gesamten Sonnenschutzprogramms mit Markisen, Raffstores, Rollläden sowie den gesamten Indoor-Bereich. Erste Objekte werden mit Aluelementen (Schaufenster- und Türanlagen) ausgeführt, ebenso erste Aufträge über Fenster in Kunststoff. Umwandlung der Firma in eine GmbH. Firmierung unter `` Koners Bauelemente GmbH``. Diese Firmierung entstand durch den Wunsch, die inzwischen sehr breite Produktpalette in einen Oberbegriff zu fassen.

1991

Mitwirkung bei der Realisierung einiger Großobjekte nach der ``Wende`` im Großraum Dresden.

1992

Sohn Stefan Koners, Schreinermeister und ``Betriebswirt des Handwerks`` tritt nach abgeschlossener Ausbildung und Tätigkeiten im In- und Ausland in die Firma ein und übernimmt die Aufgabe des ``Juniorchefs``. Zusätzliche Verkaufsbereiche sind jetzt Alu-Fassaden und Wintergärten.

1997

Baubeginn für das neue Betriebsgebäude. Im April verstirbt Seniorchef Heinz Koners überraschend. Tochter Martina Koners, gelernte Hotelfachfrau und Diplom-Betriebswirtin (FH) steigt mit ins Familienunternehmen ein.

1998

Offizielle Übernahme der Firma durch Stefan Koners und Umwandlung der Firmierung in ``Stefan Koners Bauelemente``. Umzug in die neuen Betriebsräume mit großer Werkstatt und Ausstellung in der Bergheimerstraße 34. Schwerpunkte sind die Veredelung und Montage von industriell gefertigten Produkten sowie die Entwicklung und Eigenproduktion von individuellen Sonderlösungen.

2008

Umgestaltung des Ausstellungsraumes mit neuen Exponaten, aufgrund der rasanten Entwicklung auf dem Fenster- und Haustürenmarkt hinsichtlich Optik und Technik aber insbesondere auch im Hinblick auf die Produktanpassung an die neue Energieeinsparverordnung (EnEV).

2012

Eine neue Aera beginnt. Die Geschäftsbeziehung zu INTERNORM Fenster und Türen, ein nach wie vor familiengeführtes Unternehmen mit hoher Innovationskraft und Verlässlichkeit, wird aufgenommen. Um unsere Kunden optimal beraten zu können, resultiert aus der neuen Partnerschaft

2013

der Komplettumbau des Schauraumes inklusive Fassadensanierung.

2014

Zertifizierung zum Internorm 1st window Partner durch die externe Unternehmensberatung „The Rowland Company“.

2016

70 Jahre Firma Koners in Markdorf